Praxis für Ergotherapie Brigitte Flora-Laube und Winfried Wagner-Sorg

 
 

Therapeutisches Klettern

Wie Stehen, Gehen, Liegen und Sitzen gehört das Klettern zu den motorischen Grundprogrammen des Menschen.

Durch das Klettern werden im besonderen Maße Motorik, Muskelstabilisierung, Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer, Gleichgewicht, Geschicklichkeit, Körperbeherrschung und Wahrnehmung gefördert.

Bei Kindern ist der Aufforderungscharakter einer Kletterwand sehr hoch, sie sind motiviert sich nach oben zu bewegen, dabei üben sie das kreuzkoordinierte Bewegen in der Senkrechten, viele Kinder holen dabei das Krabbeln nach, einen Meilenstein der Entwicklung.

Wir haben eine Kletterwand in der Praxis mit positiver Neigung, mit der wir spielerisch viele dieser Ziele ansteuern können.


Auch gehen wir regelmäßig ins Kletterwerk nach Radolfzell wo sich im Kinderbereich ideale Routen finden, die Kinder bis ganz oben (7 m) klettern können und so vor allem über einen längeren Zeitraum ihre Körperspannung aufrecht erhalten müssen, auf Anweisungen hören, Regeln einhalten, Höhenangst überwinden, das Vertrauen aufbringen, wenn sie oben die Griffe loslassen und sich in den Gurt setzen, die Körperspannung beim Abseilen halten, und stolz auch sich sein, wenn wie das geschafft haben. Ältere Kinder dürfen auch das gegenseitige Sichern ausprobieren.