Praxis für Ergotherapie Brigitte Flora-Laube und Winfried Wagner-Sorg

 
 

Bogenschießen 

"... in der Ruhe liegt die Kraft...

...es auf den Punkt bringen...

....den richtigen Augenblick erwischen...

...klare Ziele durch klaren Geist...

...Zeit zum Loslassen....."

     

Das Bogenschießen hat zwei große Vorteile:

zum einen werden die Grundlagen in kürzester Zeit erlernt und zum anderen ist es für fast alle Personen und Behinderungsarten möglich. 

Es hat einen hohen Aufforderungscharakter und trifft zu allermeist auf spontanes Interesse.

Der Bogensport kräftigt die Rücken-, Brust- sowie Schultermuskulatur und trainiert  somit auch  Haltung, Atmung und natürlich das Konzentrationsvermögen. 

Das Bogenschießen ist mit seiner Wirkung auf den Körper und die Psyche besonders geeignet bei Jugendlichen und Kindern mit Konzentrationsschwäche, Antriebslosigkeit, Diskoordination und Bewegungsmangel. Das Erleben von Spannung und Entspannung, die Förderung der inneren und körperbezogenen Wahrnehmung sowie der zielgerichteten Aufmerksamkeit sind unumstrittene therapeutische Aspekte dieser Sportart. Es fordert Kraft den Bogen zu spannen, Selbstbeherrschung- und Kontrolle, um den Bogen still zu halten, sowie Konzentration und Präzision, um den Pfeil ins Ziel zu schießen. Die positive Erfüllung zu spüren, wenn man erfolgreich das Ziel getroffen hat, ist kaum zu überbieten.