Praxis für Ergotherapie Brigitte Flora-Laube und Winfried Wagner-Sorg

 
 

Was ist Ergotherapie?

Die Ergotherapie ist eine medizinische-therapeutische Fachrichtung. Sie wird vom Arzt verordnet und gilt als Heilmittel. Sie will eingeschränkte Funktionen und Fähigkeiten verbessern oder wieder herstellen, individuelle Stärken eines Menschen entdecken und zur Entfaltung bringen, Hilfe zur Selbsthilfe geben. Zum Einsatz kommen handwerkliche und kreative Techniken, sowie je nach Befund entsprechende spezifische Therapieansätze bzw. Fördermethoden, die vom Therapeuten in Zusatzqulifikationen erworben wurden.

Wo kommt Ergotherapie zum Einsatz?

Unser Schwerpunkt liegt in der Behandlung von Kindern mit:

  • Wahrnehmungsstörungen bzw. Störungen der sensorischen Integration (Aufnahme, Weiterleitung von Sinnesreizen im Gehirn)
  • Allgemeine Entwicklungsverzögerung
  • Störung der Bewegungskoordination
  • Aufmerksamkeitsstörung mit und ohne Hyperaktivität (AD(H)S)
  • Störung der Fein- und Grobmotorik
  • Frühkindlicher Autismus, Asperger Syndrom
  • Frühkindliche Cerebralparesen

Aus diesen Funktionseinschränkungen resultieren:

  • Konzentrationsstrungen
  • Graphomotorische Probleme (mühsames Schreiben, verkrampfte Stifthaltung)
  • Schwierigkeiten in der Handlungsplanung
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Teilleistungsstörungen
  • Lese- und Rechtschreibschwäche (LRS)
  • Rechenschwäche (Dyskalkulie)
  • Hörverarbeitungsstörungen

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung von Menschen mit neurologischen Störungen:

  • Schlaganfall
  • Querschnittslähmung
  • Multiple Sklerose
  • Parkinson
  • Hemiparäsen

sowie die Behandlung von psychischen Erkrankungen:

  • Depressionen
  • Neurotische Störungen
  • ADHS im Erwachsenenalter

sowie aus dem orthopädischen Bereich:

  • Brandverletzungen
  • Narbenbehandlung
  • Nachbehandlung von Handverletzungen
  • Arthrose

 

Für weitere Infos siehe: www.dve.de